Geschichte

Über die Entstehung des Alpenhotels

Urkundlich erwähnt wurde unser Haus erstmals im Jahr 1387.

Als Eigentümer ( Lehensnehmer ) war ein gewisser Mister Hunt eingetragen.
Der Name Hunt dürfte irischer Herkunft sein. Während diesem Zeitalter waren etliche Salzburger Erzbischöfe berufen, die irischer Abstammung waren.
Im Gefolge der irischen Bischöfe waren Jäger und Abenteurer, darunter auch der besagte Mister Hunt. In der Abgeschiedenheit des Berchtesgadener Landes fühlte er sich offensichtlich so wohl, dass er den herrlichen Platz zu Roden begann.
Im Ostalpenraum nannte man das Roden „Reiten“ oder „Reuten“. Somit wurde aus der Rodung den Misters Hunt das „Hundsreit“
Die einzelnen Gehöfte wurden später dann von den Berchtesgadener Fürstpröbsten zu Lehen gegeben. So kam es zu dem Namen Huntsreitlehen.
Übrigens tragen die meisten alten Bauernhäuser unserer Umgebung den Zusatz „Lehen“ im Namen.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde aus dem Namen Hunt ein Hund, seitdem heißt es heute einfach  „Hundsreitlehen“.

Herr Jakob Piedersdorfer kaufte  im Jahr 1906 das Anwesen.
1942 wurde die Tochter Maria Selbertinger gebürtige Piedersdorfer Eigentümerin.
1968 wurde das Anwesen an deren Sohn Herrn Michael Selbertinger übergeben.
Kurze Zeit später erfolgte der erste große Bauschritt, in welchem neben dem geschichtsträchtigen und denkmalgeschützten Haus, das neue Haupthaus errichtet wurde. Mit der Fertigstellung  um 1970 war es der Einstieg für Elisabeth und Michael in die Gastronomie und Hotellerie.

1997 wurde das alte Bauernhaus vollständig und mit hohem Aufwand sehr sorgsam renoviert. Ein Jahr später wurde das Hotel an den Sohn Markus und seiner Frau Angelika übergeben.

Seit jeher bemühen wir uns um das Wohl der Gäste und legen großen Wert auf die Beständigkeit des Hauses. Erweiterungen, Umbaumaßnahmen und jährliche Renovierungsarbeiten (während der Schließzeiten) sorgen für ein behagliches und komfortables Ambiente.

2000 wurde unsere Kneippanlage eingeweiht, die mit Wasser aus unserer eigenen Gebirgsquelle gespeist wird.

Seit dem Juli 2001 wohnen nach der Geburt der Zwillinge Hannah und Andreas wieder 3 Generationen der Familie Selbertinger im Hundsreitlehen.

Im Herbst 2001 entschlossen wir uns, das Restaurant nur noch für Hausgäste zu betreiben. Weiterhin werden unsere Gäste von Markus Selbertinger persönlich aus einer umfangreichen Speisenkarte bekocht.

2002 gestalteten wir den Eingangsbereich komplett neu.

Im Spätherbst 2004 wurde vom Haupthaus das komplette Dach abgerissen, das Haus verlängert und zusätzlich  Kreuzgiebel  eingebaut. Seitdem stehen den Gästen  zusätzlich die geräumigen „Kuschelzimmer“, „Romantikzimmer“ und „Familiennester“  zur Verfügung.

Im Januar 2005 begann die Umgestaltung der Kellerräume in eine „Wellnessanlage“. Die Stubensauna mit 5 verschiedenen Klimazonen, eine Infrarotsauna und ein großzügig gestalteter Ruheraum sollen dazu beitragen, dass die Gäste sich gerne an Ihren Urlaub und an unser „Hundsreitlehen“  erinnern.

Seit Dezember 2010 erstrahlt unser Restaurant im neuem Glanz. Der Gastraum wurde komplett renoviert und neu möbliert.

Im Juni 2011 wurde unsere „Sonnenalm“, gegenüber dem Haupthaus gelegen, eröffnet. Nach nur 5 monatiger Bauzeit entstanden  2 Studio´s  und 3 Familiennester. Alle mit großem Balkon bzw. Terrasse und herrlichen Blick auf die Berge.

Seit Juli 2011 verwöhnt unsere Therapeutin Maja Erler Fritz unsere Gäste mit verschiedenen Massagen, Packungen und Wellnessbehandlungen in Ihrer neu gestalteten Praxis bei uns im Haus.

Im Sommer 2013 wurde der  von unseren Gästen beliebte 1 km lange Barfußweg angelegt.

Im Herbst 2013 haben wir eine neue Küche einbauen lassen.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH